Nationale Sozialisten fordern BRD-Verbot

von Axel Heider |

Wir befinden uns im Jahre 2010. Ganz Deutschland ist von den Demokraten besetzt… Ganz Deutschland? Nein! Eine von unbeugsamen jungen Deutschen gebildete Gemeinschaft hört nicht auf, den bundeskonsumbürgerlichen Verlockungen Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die demokratischen Schergen, die in den befestigten Schaltzentren der Macht sitzen…

Selbst ein Jahr und einen Tag nach dem Verbot des letzten volkstreuen Jugendbundes in Deutschland, der Heimattreuen Deutschen Jugend e. V., durch den damaligen Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU), der seine Pfründe mittlerweile im Ressort Finanzen abschöpft, gibt es immer noch junge Deutsche, die sich einfach nicht zu Bundesdemokraten umerziehen lassen wollen.

Trotz beachtlicher Repressionsmaßnahmen der hochherrschaftlichen Schergen, Hand in Hand mit „preisgekrönten Journalisten“, tönt der Ruf nach Freiheit nur umso lauter. Was haben sie nicht alles versucht, um all die Mädel und Jungen, Männer und Frauen zu anständigen, obrigkeitshörigen Untertanen zu erziehen. Gutes Zureden, Drohungen, schließlich unzählige Schikanen wurden überstanden: willkürliche Prozesse, schikanöse Steuerprüfungen, zahlreiche Kündigungen, öffentliche Denunziationen und Verleumdungen, … – schier endlos ließe sich diese Liste fortführen. Zwecklos, man hört ihnen noch nicht einmal zu, ist immunisiert gegen die Käuflichkeiten des Systems.

Doch nun erdreisten sich volkstreue Deutsche, nationale Sozialisten gar, ein Verbot der BRD zu fordern. Ein Sprecher erklärte:

„Mit dem heutigen Verbot setzen wir den widerlichen Umtrieben der BRD ein Ende. Wir werden alles tun, um unsere Kinder und Jugendlichen vor diesen Rattenfängern zu schützen.

Das entschlossene Vorgehen unserer Jugend gegen demokratische Bestrebungen ist eine notwendige Maßnahme im Kampf für Freiheit und Selbstbestimmung. Dies allein ist aber nicht ausreichend. In unserer Gemeinschaft geht der Kampf gegen Demokraten uns alle an. Dies gilt ganz besonders im Fall der BRD, wo Jugendarbeit dazu missbraucht wird, Kinder und Jugendliche zu fetten Konsumbürgern zu erziehen.

Wir brauchen verantwortungsbewusste Eltern, sensibilisierte Lehrerinnen und Lehrer und andere engagierte Vorbilder, die unseren Kindern und Jugendlichen Werte vermitteln, auf denen eine freiheitliche Volksgemeinschaft aufbaut.

Lassen Sie uns den demokratischen Ungeist entschlossen bekämpfen. Die heutige Verbotsforderung steht für diese Entschlossenheit.”

Erste BRD-Vertreter reagierten bereits empört auf das Verbot. Parteiübergreifend gibt man sich bestürtzt über den Mißbrauch des 1. Aprils für “braune Propaganda”. Man prüfe bereits Rahmenbedingungen für einen demokratischen 1. April gesetzlich festzuschreiben.


 
Stichworte|
, , , , ,
spenden| Dieser Text ist mir was wert.
verbreiten|
Empfehlen/Bookmark
drucken|  drucken
 

Gib einen Kommentar ab.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*